Rezension Dark Nights-Ewiges Begehren

https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/468822.html
https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/468822.html

 Infos zum Buch:

Heute will ich das Buch „Dark Nights – Ewiges Begehren“ rezensieren.

Es gehört zu der Reihe „Dark Nights“ und ist unter dem Heyne Verlag erschienen. Der Originalverlag ist „Signet“.

Geschrieben hat das Buch die Autorin „Sylvia Day“; ins Deutsche übersetzt wurde es von Sabine Schilasky.

Der Originaltitel des Buches lautet: „A Tuch of Crimson – Renegade Angels Book 1“.

Das Buch hat 400 Seiten und kostet 9,99€.

Der Einband ist eine Klappenbroschur.

Die ISBN lautet: 978-3-453-54384-7.

 

Cover:

 Der Hintergrund des Covers ist schwarz. Es sieht so aus als ob ein Tuch ausschwarzem Stoff dort liegen würde.

Eine weiße Feder mit pinken Rand befindet sich in der Mitte des Buches.

Bis auf den Titel der Reihe (Dark Nights) ist die Schrift in weiß gehalten. Der Reihentitel ist pink.

Trotz dass das Cover schlicht ist, finde ich es ansprechend.

Die Feder deutet schon darauf hin dass es um Engel geht.

Wenn man etwas in das Buch hinein liest, erfährt man auch um wessen Feder es sich handelt.

 

Inhalt des Buches:

Lindsay will einen Neuanfang starten.

Neuer Beruf, neue Gegend, andere Leute!

Jedoch kommt alles anders als sie es sich gedacht hat.

Da ihr Flug Verspätung hat verpasst sie ihren Anschluss.

Allerdings hat dies auch etwas positives, denn so begegnet sie dem heißen Engel Adrian Mitchell, der Anführer einer Eliteeinheit ist deren Aufgabe darin besteht, Engel, die durch die Liebe zu einem Menschen gefallen sind zu jagen, bestrafen und zu bewachen…

Es kommt wie es kommen muss!

Adrian und Lindsay verlieben sich.

Allerdings könnte Adrian, durch die Liebe von Lindsay, alles verlieren.

 

Schreibstil der Autorin:

Der Schreibstil der Autorin ist strukturiert.

Sie beschreibt gut das Aussehen der Charaktere und Gegend.

Durch einen Perspektiven Wechsel zwischen einzelnen Charakteren kann man gut die Gefühle der Charakter nachvollziehen und man bekommt einen Einblick in die Denkweise der einzelnen Charaktere.

 

Charaktere:

Adrian Mitchell

Adrian ist sehr impulsiv.

Er ist gewohnt zu bekommen was er will.

Er macht (normalerweise) keine Kompromisse.

Außerdem gelingt es ihm auch seine wahren Gefühle vor anderen Leuten zu verbergen.

Er ist ein wahrer Krieger und würde nie kampflos sterben.

 

Lindsay

Lindsay ist eine junge Frau mit einem großen Geheimnis und den Wunsch endlich wo richtig dazu zu gehören.

Sie  hat einen starken, kämpferischen Geist und sie hasst es wenn man sie bevormundete.

Im Buch wird sie nun vor die größte Herausforderung ihres Lebens gestellt.

 

Meine Meinung zum Buch:

 

Ich fand das Buch wirklich super und irgendwie hatte ich es viel zu schnell durch.

Trotz dass das Cover schlicht gehalten ist fand ich es ansprechend. Ich fand es hat etwas Mystisches an sich.

Die Handlung ist spannend, es passiert immer wieder etwas Unerwartetes.

Das Buch fesselt einen und es ist schwierig es mal aus den Händen zu legen.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut und ich finde den Perspektiven Wechsel zwischen den einzelnen Charakteren klasse.

Allerdings musste ich an ein zwei Stellen überlegen aus welcher Sicht denn jetzt überhaupt geschrieben wird. 

Am Anfang ist es schwer sich erst einmal in die Story hinein zu versetzen, doch das legt sich sehr schnell.

Was ich an dem Buch richtig gut fand war das auch hin und wieder mal aus der Sicht der Gegner geschrieben wurde, das hatte ich sonst bei noch keinem  Buch.

Alles im allen ist das ein sehr gutes Buch das ich nur zu gerne weiter empfehle.

Ich freue mich schon richtig darauf den nächsten Band zu lesen und zu rezensieren.

 

Bewertung:

Ich gebe dem Buch 9 von 10 Federn

 

0 Kommentare

Doppelklick auf das Cover um die Leseprobe zu vergrößern

Weitere Rezensionen zur Reihe Dark Nights